1963 Pontiac Grand Prix H.T. Coupé 389cui

DruckenE-Mail
DIESES FAHRZEUG IST LEIDER VERKAUFT! SORRY SOLD!
00365
0045
0097
01034
0119
01396
Beschreibung

1963 Pontiac Grand Prix Hardtop Coupé.

Der Wagen kommt aus dem sonnigen Kalifornien und ist absolut unberührt. Die Karosserie trägt augenschelinlich noch den ersten Lack.

Die Jahre sind an dem Grand Prix nicht ganz spurlos vorrüber gegangen, so finden sich hier und da kleine authentische Gebrauchsspuren an der Karosserie, aber keine Durchrostungen.

Die Innenausstattung befindet sich in einem sehr gut gepflegten und absolut sauberen Zustand. 

Der sehr kraftvolle Motor läuft seidenweich. Auch das Getriebe schaltet sehr gut.

Die Technik wird von uns komplett gescheckt, alle verschlissenen Teile werden ausgetauscht, alle Betriebsstoffe werden gewechselt.

Alles in allem präsentirt sich der Wagen sehr original und gepflegt. 

 

Ausstattung/Technik:

 

  • Motor 389cui V8
  • Automatik
  • Servo
  • Klima
  • Bremskraftverstärker
  • Radio
  • 5 Sitzplätze
  • Einzelsitze vorne mit Konsole
  • Inkl. US Title und EU Verzollung

Historie:

Der Pontiac Grand Prix war ein Automobil des US-amerikanischen Herstellers Pontiac, einer Division von General Motors. Er wurde 1962 eingeführt als ein sogenanntes Personal luxury car und war nur als Coupé verfügbar. 1988 kam die fünfte Generation auf den Markt, mit der der Grand Prix der oberen Mittelklasse zugeordnet wird, außerdem wurde die eine viertürige Stufenhecklimousine als zusätzliche Karosserie eingeführt.

Der Pontiac Grand Prix erschien erstmals 1962. Eigentlich war er kein eigenständiges Modell, sondern nur ein Pontiac Catalina Coupé mit sportlich aufgemachter Ausstattung. So hatte der Grand Prix vordere Einzelsitze und eine Mittelschaltung, als der übliche Standard in Amerika eine durchgehende vordere Sitzbank und eine Lenkradschaltung waren.

Die Motoren waren aus dem Catalina übernommen. Serienmäßig war ein 6400 cm³ großer V8-Motor mit 303 SAE-PS, auf Wunsch gab es auch leistungsgesteigerte Versionen dieses Motors (bis zu 350 PS) sowie den größeren Motor mit 6900 cm³, der eine Leistungsspanne von 320 bis 370 SAE-PS bot.

Den Grand Prix gab es, um seinen sportlichen Charakter zu betonen, nur als zweitüriges Hardtop-Coupé. Lediglich im Modelljahr 1967 wurde auch ein Cabriolet angeboten, doch wurde dieses bereits nach einem Jahr wieder aufgegeben.

Der Grand Prix war damit Pontiacs Sportmodell in der Full Size- Klasse. Unter ihm gab es ab 1964 den Pontiac GTO, das Sportmodell in der Mittelklasse.