1969 Chevrolet Camaro Z/28

DruckenE-Mail
DIESES FAHRZEUG IST LEIDER VERKAUFT! SORRY SOLD!
030
033
034
036
Beschreibung

1969 Chevrolet Camaro Z/28, sehr gepflegtes california car im super Zustand.
Der Wagen präsentiert sich sehr authentisch und trägt eine sehr gerade Karosserie mit guter Lackierung. 

Die Blechsubstanz befindet sich in einem ungeschweißten, originalen und sehr soliden Zustand ohne Durchrostungen.

Die Innenausstattung befindet sich in einem sehr gepflegten und absolut sauberen Zustand.

Wir haben für den Camaro einen leistungsgesteigerten Motor mit Aluköpfen und weiteren Performance Teilen auf Originalbasis vorbereitet und wird noch eingebaut.
Die gesamte Technik funktioniert einwandfrei und wurde von uns intensiv gecheckt und überholt.

Alles in allem ein absolut sauberer Camaro mit vielen sinnvollen Neuteilen.

Wir bieten den Wagen inkl. Inspektion, Checkliste, Tüv und H-Zulassung an.

 
Ausstattung/Technik:

 

  • Motor 307cui V8 ca. 325 PS
  • Automatik
  • Bremskraftverstärker
  • Servo
  • Original Radio
  • Einzelsitze vorne
  • SS Shifter
  • Vinyldach
  • Neuer Scheibenbremsen Kit an der V.A.
  • Doppelauspuff
  • Tüv/H-Gutachten

HISTORY:

 

Der Camaro ist ein Pony Car (ein Sportwagen) des US-amerikanischen Automobilherstellers Chevrolet, der zum General-Motors-Konzern (GM) gehört. Laut Chevrolet leitet sich der Name „Camaro“ aus dem französischen Wort camarade ab, was sich mit „Kamerad“ oder „Freund“ übersetzen lässt.

Das weltbekannte sportliche Auto entstand als Konkurrenz zum Mitte der 1960er-Jahre extrem erfolgreichen Ford Mustang und wurde als typischer Vertreter der Pony Carsschnell einer der beliebtesten Sportwagen. Ein ähnliches, nicht weniger erfolgreiches Konzept verfolgte der ebenfalls zu GM gehörende deutsche Automobilhersteller Opel mit dem Opel Manta.

Die Standardmotorisierung des Camaros waren immer großvolumige V8-Motoren jenseits der 200 PS (ca. 150 kW). Ebenfalls angebotene Reihen-Sechszylinder, später V6-Maschinen, in den 1980er-Jahren auch Reihen-Vierzylinder, galten stets als „Sparversionen“.

Zwischen Herbst 1966 bis Sommer 2002 kamen vier unterschiedliche Camaro-Generationen auf den Markt. Ab Anfang 1993 wurde die vierte Generation des Camaro gebaut, die aber mit dem ursprünglichen Design nicht mehr viel gemeinsam hatte. In Deutschland war ein 3,8-Liter-V6 mit 142 kW (193 PS) als Coupé und Cabrio im Angebot. Der 5,7-Liter-V8 als Z28 mit 212 kW (288 PS) wurde in Deutschland ausschließlich als Coupé mit T-Tops (zwei herausnehmbaren Glasdachhälften) verkauft.

Da er auf der gleichen Plattform (F-Body) aufbaut, gilt der Pontiac Firebird als sein Schwestermodell.

Das nur in den USA angebotene Top-Modell trägt die Bezeichnung SS, abgeleitet von Super-Sport, und war als Coupé und Cabrio erhältlich. Diese Modelle wurden jedoch nicht von General Motors gefertigt, sondern von SLP, einem eigenständigen Tuner und Veredler, vergleichbar mit der M-GmbH bei BMW oder AMG bei Mercedes-Benz.Im August 2002 wurde die Produktion der vierten Generation aufgrund immer weiter sinkenden Verkaufszahlen eingestellt.Erst nach knapp sieben Jahren Pause nahm GM im Frühjahr 2009 die Produktion der Baureihe mit der fünften Generation wieder auf. Die Preise für den Chevrolet Camaro beginnen bei 39.990 Euro (Stand: Juli 2014).

Der erste Camaro basierte auf der damals neu entwickelten Chevrolet-Nova-Plattform von 1966. Diese war eine Universal-Plattform und umfasste die Bodengruppe von Windschutzscheibe/Spritzwand bis zum Heck. Die Front wurde mit einem zusätzlichen Stahlrahmen realisiert. Von Anfang an konnte der Camaro als Coupé oder Cabrio bestellt werden. Die Zubehörliste umfasste knapp 80 Optionen, drei Hauptpakete und verschiedene Motorisierungen. Neben dem RS-Modell stieß das SS-Modell auf größeres Interesse.